SneakMonday

Ich bin eigentlich leidenschaftlichter Kinogänger. Zusammen mit tollen Menschen aus meinem Freundeskreis gehe ich des öfteren montags zur Sneak Preview. Man bezahlt nur etwa die Hälfte im Vergleich zu normalen Ticketpreisen, weiß aber nicht, was für ein Film kommt.

Gibt es Regeln? Nein! Es kann alles über die Leinwand laufen. Von der Dokumentation bis zum Thriller ist alles möglich. Manchmal laufen auch richtig gute Filme aus dem Hause Marvel oder Pixar. Manchmal auch Verfilmungen, die man so vielleicht nicht geschaut hätte und dann für erstaunlich gut befand. Manchmal aber wird richtiger Bullshit gezeigt.

Heute war es mal wieder soweit. „Beach Bum“.

Der Film fing schon mies an. Auf einer Skala betrachtet, startete er bei -5. Eigentlich sind es nicht selten genau die Filme, die am Ende erstaunlich gut werden. Bei diesem Film weit gefehlt! Von Szene zu Szene wurde der Film einfach schlechter, was vielleicht auch schon wieder eine Leistung ist. Wer den Film „Slow West“ kennt und dachte, er hat schon den sinnlosesten Film aller Filme gesehen, der irrte – gewaltig!

Die Story ist mehr als dünn. Es geht die ganze nur ums Kiffen, Sex, und einfach saudumme Dialoge. Matthew McConaughey, für mich bekannt aus „Die Jury“ hat mich enttäuscht. Was ihn geritten hat, weiß wohl nur er. Ganz zu schweigen von Zac Efron. Schon in Baywatch war er mies, aber bei „Beach Bum“ hat er gezeigt, dass noch schlimmer geht.

Dieser Film ist wahrlich einer der schlimmsten Filme, die ich in der Sneak je gesehen habe. Wird er mich vom sneaken abhalten? Nein, denn der nächste Top-Film kommt bestimmt.

Das Urteil:

☠️☠️☠️☠️☠️

Es gibt kaum eine Lebenssituation, in der dieser Film sehenswert wäre. Möglichkeiten für die Kehrtwende gab zuhauf, ergriffen hat man keine Einzige.
Kurz gesagt: The biggest bullshit movie ever!

❤️🧡💛💚💙💜

PS. Wenn du den Trailer noch sehen möchtest, bitte schön:

„Beach Bum“ | Quelle: Youtube, KinoCheck

Weiter Beitrag

Zurück Beitrag

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

© 2019 wir-reden-queer.de

Thema von Anders Norén