Frühstück auf venezolanisch

Mein Freund hat heute ein venezolanisches Frühstück verordnet. Ich war mehr als gespannt – denn jeder der mich kennt, weiß, wie mäkelig ich beim Thema Essen bin.

Ich habe für meine Essgewohnheiten sogar eine eigene Website, damit Freunde wissen, was sie mir besser nicht vor die Nase setzen sollten. Nun versucht sich meine bessere Hälfte daran, mir Neues näher zubringen.

Das wird ein spannendes Abendteuer.

Nun also Frühstück.
Also Grundzutat kommt hier PAN – Süß-Mais Mix für die Cachapas bzw. PAN – Weißmais für die Arepa zum Einsatz. Viel mehr wird mir auch gar nicht verraten – wohl wegen meiner Essgewohnheiten. Natürlich gab es auch Kakao aus dem fernen Lande -TODDY.

Kommen wir zum Geschmack:
Die Arepas isst man zum Beispiel mit einer Scheibe Kochschinken und einer Scheibe Käse. Das kam überraschend gut bei mir an.

💚💚💚💚🖤

Bei den Cachapas mussten wir ein paar Kompromisse eingehen. Normalerweise bestreicht man diese einfach mit Hirtenkäse – den mag ich aber gar nicht. Aber ich habe schnell meine eigene Kreation daraus gemacht und Erdbeermarmelade als Aufstrich probiert – und ich muss sagen, das war absolut lecker.

💚💚💚💚💚

Ich würde sagen, man sollte das mal probieren. Das war mehr als ein leckeres Frühstück.

❤️🧡💛💚💙💜

Weiter Beitrag

Zurück Beitrag

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

© 2019 wir-reden-queer.de

Thema von Anders Norén