Perfekt sein als Zwang

Kürzlich hatte ich wieder ein sehr inspirierendes Gespräch mit einem Kollegen. Wir hatten uns darüber unterhalten, was Werbung, Models und der gesellschaftliche Druck mit uns anstellen.

Es ging um Instagram – um den Ort, wo alles wunderschön ist, es keine Makel gibt und alles einfach perfekt ist. Was macht das mit dem Betrachter? Was suggeriert uns diese scheinbar heile Welt? Es muss scheinbar immer alles perfekt sein, jeder Mensch muss makellos sein, er muss sich von seiner besten Seite präsentieren. Die Instagramer/innen haben offensichtlich alles perfekt arrangiert. Im Punkto Selbstoptimierung sind sie ebenfalls die besten. So scheint es zumindest. Was hinter den Kulissen los ist, wissen nur diejenigen selbst.

Der oder die Einzelne, mit dem einen oder anderen Problemchen, hat hier das nachsehen und fühlt sich vielleicht auch nicht wertig genug, weil um ihn herum ja alles perfekt ist.

Klar, wir alle suchen uns Vorbilder und wollen so sein, wie er oder sie. Doch wenn uns permanent nur gesagt und/oder gezeigt wird, dass man perfekt sein muss, kratzt das auf Dauer sicher sehr am eigenen Selbstbewusstsein und damit auch auch an der Selbstsicherheit. Der ständige Fingerzeig auf nicht perfekte Mitmenschen kann fatal sein.

Auch in der Werbung wird immer vom perfekten Body, von der Pille gegen dies und das geschwafelt und nur zu gern wird die Werbebotschaft mit perfekten Models transportiert. Ich behaupte, 90% dieser Unternehmen ist es nicht an deiner Gesundheit oder deinem Wohlbefinden gelegen. Vielmehr wollen sie, dass du der perfekte Kunde wirst, immer mit kapitalistischem Eigeninteresse.

Es muss und darf jeder für sich selbst entscheiden, wie er leben möchte, sicherlich unter Berücksichtigung der eigenen Gesundheit. Allerdings sollte man hier auch eher ärztlichem Rat folgen, statt sich irgendwelcher Werbung hin zu geben.

Ich bin auch nicht davor gefeit, immer alles entsprechend zu würdigen. Das man nach seinen Vorlieben wählt und schaut, ist völlig menschlich und ein Stück weit auch normal. Aber das ist eben noch lange kein Grund, andere deswegen zu dissen oder völlig zu ignorieren. 

Die Welt wäre mit mehr Akzeptanz und Respekt ein wenig bunter! Jeder von uns toll!

❤️🧡💛💚💙💜

Weiter Beitrag

Zurück Beitrag

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

© 2019 wir-reden-queer.de

Thema von Anders Norén